top of page

Nachtkerzenöl: (k)ein Wunderöl?

Nachtkerzenöl ist reich an Linolsäure und gamma-Linolensäure und wird gerne bei Haut- und Fellproblemen eingesetzt. Doch ist es für unsere Vierbeiner auch stets gut geeignet und wo sind die Einsatzgrenzen?


Woman drinking orange juice

Die Verwendung der Nachtkerze hat in der Naturheilkunde eine lange Tradition. Die wichtigen Bestandteile der Pflanze stecken dabei in den Samen bzw. dem daraus gewonnenen Öl.


Die wichtigsten Nährstoffe der Nachtkerze sind die mehrfach ungesättigten Omega-6-Fettsäuren namens Linolsäure und Gamma-Linolensäure. Diese Säuren sind für wichtige Stoffwechselfunktionen verantwortlich und für einen gut funktionierenden Organismus unentbehrlich. Da Hunde und Katzen Linolsäure nicht selbst bilden können, muss diese Fettsäure über die Nahrung zugeführt werden.


Hochwertiges Hunde- und Katzenfutter sollte Omega-6-Fettsäuren enthalten. Nimmt ein Vierbeiner zu wenig Fett zu sich, stellt sich schnell ein deutlicher Mangel ein. Aber ob die Nachtkerze als Ergänzung immer geeignet ist, steht auf einem anderen Blatt.


Nachtkerzenöl ist reich an Linolsäure & gamma-Linolensäure. Beide Fettsäuren sind wichtig für die normale Funktion des Immunsystems und die Elastizität der Zellmembranen - also insbesondere für Haut & Fell essentiell.

Die gemeine Nachtkerze (Oenothera biennis) findet man in naturbelassenen Wiesen, wilden Wegrändern und lichten Wäldern.


Die Pflanze ist leicht an ihrer markanten Wuchshöhe von bis zu zwei Metern und den leuchtend gelben Blüten zu erkennen, die im Juni ihren betörenden Duft verströmen.


Für uns ganz besonders relevant ist das Öl in den Samen der Nachtkerze.

 

Wann hilft Nachtkerzenöl bei Hund & Katze?


Die äußere Anwendung

Nachtkerzenöl regeneriert den Stoffwechsel der Haut, lindert Beschwerden, lindert Juckreiz und gibt der Struktur wieder Ebenmäßigkeit, Geschmeidigkeit und Elastizität zurück.

Dazu einige Tropfen auf die betroffene Stelle auftragen und vorsichtig einmassieren.

Hat Ihr Liebling auffällig stumpfes und dünnes Fell und brüchiges Haar? Das Öl lässt das Fell anschließend wieder glänzen und unterstützt die Fellregeneration.

Einige Tropfen auf die Bürste geben und damit das Fell bürsten. Auf diese Weise können Sie das Öl auch gleichzeitig auf der ganzen Haut verteilen. Bei Katzen ist dabei maximal mit 2 Tropfen pro Katze zu arbeiten, da diese das Öl weg schlecken kann und eine höhere Menge zur Schleimhautreizung führen kann.


Die innere Anwendung

Nachtkerzenöl wird auch als Nahrungsergänzungsmittel für Hund und Katze angeboten. Hier ist es ganz wichtig, dass das Öl nicht löffelweise oder mit einem guten Schuss ins Futter gegeben wird, sondern tropfenweise, genau nach den Anwendungshinweisen der Hersteller.

Bei Magen-Darm-Patienten sollte auf die Gabe verzichtet werden. Denn Nachtkerzenöl kann Reizungen der Schleimhaut und damit Durchfall und Erbrechen auslösen.


Welches Nachtkerzenöl sollte ich kaufen?


Nachtkerzenöl ist in jedem gut sortierten Zoofachhandel in einer Flasche mit Pipette und in Kapselform erhältlich. Beim Kauf steht die Qualität an erster Stelle, denn natürlich wollen Sie die bestmöglichen Ergebnisse aus Ihren Zusätzen.


Der Unterschied zwischen hochwertigem Öl und minderwertigem Öl ist die Verwendung von Produkten aus kontrolliert biologischem Anbau ohne Zusatz von Pestiziden und anderen Zusatzstoffen.


Das Öl sollte nicht erhitzt werden, zudem sollte es schnell verbraucht werden (innerhalb von sechs Wochen), damit es nicht ranzig ist bei der Anwendung. Wenn Sie die Flasche öffnen, sollte es einen angenehmen Geruch haben und die Flüssigkeit selbst ist eher transparent und flüssig als flockig.


Alle Öle und die darin enthaltenen Substanzen werden durch zu Licht, Sauerstoff und Hitze geschädigt und verlieren wertvolle Wirkstoffe.


Daher sollten Sie sie an einem dunklen und kühlen Ort aufbewahren. Hochwertige Öle werden normalerweise in luftdichten, dunklen Flaschen verpackt.

166 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page