top of page

Was tun bei Durchfall beim Hund? Welche Hausmittel wirklich helfen!

Fragen Sie sich auch, was Sie bei Durchfall Ihres Hundes tun sollen? Welche Hausmittel am wirkungsvollsten sind? Denn Sie möchten das Ganze ohne Chemiekeule, die dann wieder die Darmflora angreift, in den Griff bekommen? Dann sind Sie hier richtig. In diesem Beitrag finden Sie Tipps und sanfte Hausmittel, die Ihren Vierbeiner und seinen Darm bei akuten Beschwerden unterstützen und dafür sorgen, dass es ihm schnell wieder besser geht. Schon mal selbst WHO-Lösung gemischt? Dann ist jetzt vielleicht der richtige Zeitpunkt!


Was tun bei Durchfall beim Hund?
Was tun bei Durchfall beim Hund?

Hausmittel gegen Hunde-Durchfall

Es gibt viele Auslöser für Durchfall beim Hund. Verdorbene Lebensmittel – vielleicht waren Sie nicht schnell genug und die Fellnase hat sich einen nicht mehr taufrischen Dönerrest aus dem Busch geschnappt? – Futterumstellung und Nahrungsmittelunverträglichkeit. Im Sommer können auch die hohen Temperaturen ihren Tribut fordern. Die Hitze schlägt unseren Vierbeiner dann sprichwörtlich auf den Hundemagen. Auch Infektion mit einem Magen-Darm-Virus, Medikamente und Stress können schuld am Durchfall sein.


Grundsätzlich ist es immer sinnvoller, egal was die Ursache ist, dass der Durchfall nicht sofort mit Medikamenten unterdrückt wird, sondern die Giftstoffe ausgeschieden werden.


Ihren Hund unterstützen können Sie trotzdem, aber auf die sanfte Art. Im Folgenden habe ich Ihnen die wirkungsvollsten Hausmittel bei Durchfall Ihres Hundes zusammengestellt. Neben frischem Wasser, das immer in ausreichender Menge zur Verfügung stellen sollte und viel Ruhe und Entspannung, gibt es nämlich den ein oder anderen wirkungsvollen Kniff, um dem Durchfall ein Ende zu bereiten.


1. WHO-Lösung & Tee im Akutfall

Leidet Ihr Hund akut unter Durchfall, empfehle ich, ihm für ein paar Stunden außer Wasser und ggf. WHO-Lösung oder Tee mit Traubenzucker gar nichts zu geben. So bringen Sie Ruhe in seinen Darm.


Möchten Sie dem Vierbeiner Tee geben, eignen sich Schwarztee oder Kamillentee als beruhigendes Mittel für den Magen-Darm-Trakt besonders gut. Auch Heidelbeer-Tee aus getrockneten Beeren hat eine positive Wirkung bei Durchfall. Der Tee hemmt das Wachstum von Krankheitserregern im Darm. Giftstoffe werden aus den Darmwänden entzogen und die in den Beeren enthaltenen Gerbstoffe legen sich schützend auf die Schleimhautoberfläche, so dass keine Durchfallerreger durch die Darmschranke gelangen.


WHO-Lösung ist ein wirkungsvolles Hausmittel gegen Hundedurchfall, denn die wässrige Lösung aus Traubenzucker, Salz und anderen Elektrolyten, verbessert den Hydrationsstatus Ihres Hundes und führt zu einer Verminderung des Durchfalls. Sie können die Lösung fertig kaufen oder sie selbst anmischen.


Rezept Elektrolyte-Lösung selbst machen

Die WHO-Lösung lässt sich für Ihren Hund ganz einfach selbst herstellen. Dazu benötigen Sie auf 1 Liter Wasser:

  • 13,5 g Glukose

  • 2,9 g Natriumcitrat

  • 2,6 g Natriumchlorid

  • 1,5 g Kaliumchlorid

Für die praktische Zubereitung bedeutet das:

  • 1 Liter (abgekochtes) Wasser

  • 1 Teelöffel Salz

  • 3 Esslöffel Honig

  • 2 Bananen oder 1 Tasse Orangensaft


2. Schonkost

Nachdem Sie Ihren Hund einige Stunden haben fasten lassen und der Durchfall ausgeblieben ist, können Sie ihm Morosuppe anbieten. Die Karottensuppe kann bei Hundedurchfall ein wirkungsvoller Helfer sein: Die beinhalteten Karotten setzen durch das lange Kochen Stoffe frei, die antibakteriell wirken. Lesen Sie hier, wie Sie die Morosche Suppe nachkochen


Bieten Sie Ihrem Vierbeiner die Morosuppe als alleinige Mahlzeit oder als Gang vor einer Schonkost-Mahlzeit an. Als Schonkost eignet sich neben Reis mit Hühnchen zum Beispiel folgendes Rezept:

Zutaten:

  • Reis (1 Kochbeutel)

  • 1 EL Weizenkleie

  • 1 Möhre

  • 1/2 Apfel

  • 1-2 EL Hüttenkäse


Zubereitung:

Den Reis kochen und die Möhre und den Apfel reiben. Ist der Reis fertig und abgekühlt, mischen Sie Weizenkleie, Möhre und Apfel unter. Am Ende heben Sie den Hüttenkäse unter. Servieren Sie Ihrer Fellnase die Schonkost in Zimmertemperatur.


Wenn bei Ihrem Hund kein Fieber, Dehydrierung oder enorme Schlappheit hinzukommen, sollten Sie mit diesen Maßnahmen den Durchfall in den Griff bekommen.


Es gibt auch schon fertig gekochte Lösungen wie die Schonkost von Biopur.


3. Flohsamen oder Kleie zur Stuhlregulierung

Von manch einem als Superfood bezeichnet, sind Flohsamen ein altbewährtes Hausmittel, wenn es um Durchfall beim Hund geht. Die natürlichen, pflanzlichen Helferlein fungieren als Bindemittel und festigen den Stuhl, indem sie Flüssigkeit aufnehmen, den flüssigen Kot eindicken und ihn dann in festerer Form nach draußen befördern.


Weichen Sie die Flohsamenschalen einfach ein und mischen Sie sie ins Futter. Wenn Ihr Vierbeiner es mag, können Sie ihm eingeweichte Flohsamenschalen auch pur füttern.


Info: Flohsamenschalen regulieren generell den Stuhl. So helfen Sie auch bei Verstopfung, indem sie im Darm aufquellen und als Ballaststoffe wirken. Als Ballaststoffe werden pflanzliche Bestandteile bezeichnet, die unverdaut den Darm passieren. Sie vergrößern durch Wasseraufnahme das Stuhlvolumen, wodurch mehr Druck auf die Innenwand des Darms ausgeübt wird, was wiederum die Darmbewegung anregt. Der Stuhl wird schneller ausgeschieden.


4. Probiotika zur Darmunterstützung: Nützliche Darmbewohner fördern die Verdauung

Probiotika sind Futtermittelzusätze, die lebende Mikroorganismen enthalten, die zu einer gesunden Verdauung beitragen. Bei akutem Durchfall können Sie während und noch etwa 2-4 Wochen danach gegeben werden, um den Hunde-Darm wieder ins Gleichgewicht zu bringen.


Meiner Erfahrung nach hat sich das Omnibiotic Dog & Cat Pulver als sehr wirkungsvoll bei Hunden mit Darmproblemen erwiesen. Es kombiniert hoch konzentriert zwei eigens für Hunde geeignete und wissenschaftlich geprüfte Bakterienstämme, die insbesondere zur Stabilisierung der Darmflora bestens geeignet sind.


Mit aromatisiertem Wasser zum Trinken animieren

Bei Durchfall verliert Ihr Hund viel Flüssigkeit. Behalten Sie deshalb stets sein Trinkverhalten im Auge. Es kann nicht schaden, die Wasseraufnahme der Fellnase zu fördern, indem Sie etwas Brühe in sein Wasser mischen. Sie ist leicht verdaulich und magenschonend. Achten Sie darauf, dass die Brühe nicht zu stark gesalzen und gewürzt ist und keine Zwiebeln oder Knoblauch enthält.

Wann sollten Sie zum Tierarzt gehen, wenn der Hund Durchfall hat?

Hält der Hundedurchfall mehrere Tage an, zeigt sich mehrmals Blut im Stuhl oder weitere Symptome wie Fieber, Dehydrierung oder enorme Schlappheit kommen hinzu, sollten Sie zeitnah einen Tierarzt aufsuchen.


Gerade auf Welpen und Seniorenhunde mit Durchfall sollten Sie ein besonderes Augenmerk legen. Sie reagieren meist viel empfindlicher und heftiger auf den Flüssigkeitsverlust, was schnell gefährlich werden kann.


Akuter Durchfall beim Hund lässt sich gut mit Hausmitteln in den Griff bekommen

Wenn keine weiteren Symptome hinzukommen, können Sie Durchfall bei Ihrem Hund mit den genannten Hausmitteln und Tipps gut selbst in den Griff bekommen. Bei den meisten Vierbeinern ist der Spuk nach zwei bis drei Tagen wieder vorbei.


Aber was tun, wenn der Hund regelmäßig Durchfall hat? In diesem Fall sollten Sie die Sache beim Tierarzt abklären lassen. Gegebenenfalls liegt dann eine Erkrankung vor, die therapiert werden muss. Meist macht es dann Sinn auch eine Tierernährungsberatung hinzuzuziehen. Ich berate Sie gern.



207 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page